Gebetsplan jetzt ganz ohne Druck(funktion)

Liebe Beter,

wir haben heute die Funktion „Gebetsplan ausdrucken“ entfernt. Sie funktionierte in verschiedenen Browsern nicht korrekt und passt eigentlich auch nicht wirklich zur Grundidee einer Online-Plattform. Außerdem hilft jedes nicht gedruckte Blatt der Umwelt.

Und das Wichtigste: Eure Katze muss jetzt nicht mehr so häufig von ihrem Lieblingsplatz verschwinden 🙂

Wer gerne im Wald oder irgendwo anders beten möchte, wo er sich Gott nahe fühlt, der kann amen.de problemlos auf seinem Handy per Browser oder per App (iOS/Android) aufrufen und nutzen.

Liebe Grüße!

Das amen.de-Team

7 Kommentare
  1. Swen says:

    Oh sehr Schade!!! Ich mochte sehr diese Funktion. Beim Gebet sitze ich nicht ständig vor dem PC, sondern drucke mir die Liste gerne aus. Oft schreibe ich mir die Anliegen auch per Hand auf um dann anderorts dafür zu beten. Zwar klappt das mit den Button „Ich habe dafür Gebetet“ nicht mehr so gut andererorts, aber auf das Gebet kommt es an. Bitte gibt dieser Funktion wieder eine Chance. Oder eine andere Möglichkeit die Gebetsliste einfach auszudrucken.

    Swen

    • Team says:

      Hast du vielleicht ein Smartphone? Denn auch damit kann man seinen Gebetsplan wunderbar ansehen und entsprechend beten.

  2. Nicole says:

    Vielleicht sollte man die Funktion reparieren, reaktivieren und Alternativen vorschlagen wie die mit dem Smartphone, es aber jedem selbst überlassen was er/sie tun möchte. Es bleibt ja auch dann eine „Online“-Plattform, aber ich finde es schon wichtig dass man auch mit der Liste an Orte gehen kann wo man sich besonders wohl bzw. Gott nah fühlt, dann bekommt das Gebet mehr Energie. Nur ein Tipp, ich bin keiner der Beter, habe dies nur zufällig gelesen. 😉

  3. Besucher says:

    LIebes Amen.de-Team,

    ich schließe mich den Bitten an, die Druckfunktion wieder (repariert) zur Verfügung zu stellen und es jedem selbst zu überlassen, ob er die Liste lieber ausdrucken möchte oder nicht. Ich begegne immer wieder Leuten, denen es ein Bedürfnis ist, Texte in Papierform vor sich zu haben (manche sagen das fast verschämt, weil es natürlich politisch nicht korrekt ist). Außerdem hat nicht jeder ein Smartphone – siehe Swen, und er ist auch wirklich nicht der einzige). Ich fände es schön, wenn Ihr den Betern die größtmögliche Unterstüzung bieten würdet – auch in solch scheinbar profanen Angelegenheiten. (Bin auch kein Beter und nur zufällig hier vorbeigekommen.)

    • Team says:

      Hallo Besucher,

      danke für deine Anmerkung. Bei amen.de ist natürlich der Grundgedanke, die Online-Kommunikation lebendig zu halten. Das setzt eigentlich voraus, dass man direkt reagieren, auf „Habe gebetet“ klicken und eine Ermutigung hinterlassen kann. Das alles geht mit einem Ausdruck nicht. Insofern ist ein Ausdrucken des Gebetsplanes recht anachronistisch.

      Im Moment arbeiten wir nicht daran, die Druckfunktion wiederherzustellen – und ich fürchte, dass das auch in absehbarer Zukunft kein Thema sein wird. Aber sag niemals nie 😉

      Grüße,
      Rolf

Kommentare sind deaktiviert.